In Kokospanade frittierte Garnelen mit Thai-Curry-Sauce und Eiernudeln

Knusprig frittierte Garnelen mit scharfer Curry-Sauce und Eiernudeln lassen das Herz jedes Asia-Fans höher schlagen.


Portionen
74
Dauer
40 min Vorbereitung
Schwierigkeit
nicht so schwierig

Zubereitung

Für die Panade Kokosflocken, Eier, Kartoffelstärke, Salz und Pfeffer verrühren und etwas ziehen lassen.
Für die Sauce Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Zitronengras längs halbieren und mehrmals knicken. Die Zwiebel mit Knoblauch, Chili, Tomatenmark, Zitronengras, Ingwer und Masala in einem Topf mit 4 EL Erdnussöl anschwitzen. Mit Hühnerfond und Kokosmilch aufgießen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Zitronengras entfernen, mit den restlichen 4 EL Erdnussöl fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit frisch gehackten Kräutern verfeinern und mit Kartoffelstärke binden. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Einen Topf mit Erdnussöl erwärmen. Die Garnelen an der Schwanzflosse halten, durch die Panade ziehen, in das heiße Öl geben und goldgelb frittieren.
Die Nudeln mit der Sauce anrichten, die Garnelen darauf verteilen und mit frischen Kräutern garnieren.

Zutaten
16 Stück
Garnelen, mit Schwanzflosse
30 g
Kokosflocken
2
Eier
5 EL
Kartoffelstärke
Salz
Pfeffer
400 g
Eiernudeln
Erdnussöl, zum Backen

Sauce

125 g
Zwiebel
3
Knoblauchzehen
1
Chili, rot, fein gehackt
2 EL
Tomatenmark
1 Stange
Zitronengras
1 EL
frischer Ingwer
2 TL
Thai Masala
125 ml
Hühnerfond
125 ml
Kokosmilch
8 EL
Fandler Erdnussöl
frische Kräuter, (Basilikum, Koriander, Zitronenmelisse)
Kartoffelstärke, zum Binden
Salz
Pfeffer