Warenkorb 0
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mitarbeiter Portrait: Maria Höfler

Maria darf man wohl getrost schon als Teil des Inventars betrachten, immerhin hält sie der Ölmühle schon seit 1988 als Mitarbeiterin die Treue. Dabei hat sie bereits fast alle Abteilungen durchlaufen, begann als Mädchen für alles und machte auch Abstecher ins Büro. Ihre Kernkompetenz liegt aber ganz klar in der Kundenbetreuung und beim Versand. Früher war sie vor allem im Verkauf und auf Messen anzutreffen. Mittlerweile – kurz vor der Pension – konzentriert sie sich überwiegend auf Versand, Pakete und Geschenken, ist aber noch hin und wieder auf Messen und Verkostungen vertreten.


Maria Höfler

 

Name:   Maria Höfler

Öli seit:   1988

Aufgabenbereich:   Versand, Messen und Ölpräsentationen, früher auch Laden

Mein Lieblingsöl:   Leinöl

Weil…   es meinem Körper einfach gut tut

Das wollte ich als Kind werden:     Familienhelferin

Das macht mich glücklich:     Wenn ich gesund bin und es all meinen Lieben gut geht. Und wenn ich gut gelaunt durch den Tag gehen kann.

Das sagen KollegInnen über mich:     Maria ist eines der vielen Heinzelmännchen der Ölmühle. Immer ist alles zur rechten Zeit fertig und nirgends kann etwas ausgehen, denn Maria hat stets den Überblick.


Maria Höfler im Interview


Was sind deine Aufgaben und wie ist dein Tagesablauf in der Ölmühle Fandler?

Im Versand sorgen meine Kolleginnen und ich dafür, dass Pakete sicher und gut verpackt bei unseren Kunden ankommen. Unsere Flaschen sind zwar sehr robust, dennoch ist es wichtig, dass rundherum alles gut gepolstert ist. Vormittags werden Bestellungen aus dem Webshop, für Privatkunden und Händler für den Versand verpackt. Außerdem werden größere Lieferungen auf Paletten für die Abholung durch die Spedition vorbereitet. Am Nachmittag bereite ich Mehlverpackungen zum Befüllen vor. Die Etiketten kleben wir per Hand auf die Standbeutel, je nachdem welche Sorte als nächstes abgefüllt wird. Ich habe auch immer ein Auge auf die Lagerbestände der Handelswaren, die bei uns im Laden verkauft werden, damit nichts ausgeht.

Am liebsten mag ich das Geschenke einpacken. Vielleicht auch ein Grund, warum ich die Vorweihnachtszeit besonders liebe. Geschenksets sind das ganze Jahr über gefragt und vor allem um die Weihnachtszeit nimmt diese Tätigkeit einen großen Teil meines Tages in Anspruch.

 

Das ist eine abwechslungsreiche Aufgabe, denn die Pakete sind immer anders. Die Kunden können bei uns nach ihren persönlichen Wünschen Geschenke mit individuellem Inhalt zusammenstellen und aus diversen Verpackungen und Schleifen wählen. Für Jubiläen werden gerne unsere Öl-Cuvées bestellt, oder das Paket „2412“ für Weihnachten.

 

Großaufträge für Geschenksets haben wir überwiegend für Weihnachten aber auch unterm Jahr für Geburtstage oder als Kundengeschenke. Es ist auch möglich die Geschenke mit dem Firmenlogo der Besteller zu versehen – zum Beispiel als Sticker, Banderole oder Karte.


Was hast du im Laufe deiner Zeit bei Fandler schon für Aufgaben gehabt?

Begonnen habe ich 1988 als „Mädchen für alles“ Ich war im Verkauf, der Abfüllung, im Versand und der Reinigung für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Früher haben wir nur einmal pro Woche Pakete verschickt und diese selbst zur Post gebracht. Die Kunden haben ihre eigenen Flaschen mitgebracht, die wir dann aufgefüllt haben. Ich habe auch eine Zeit lang im Büro ausgeholfen und Rechnungen geschrieben oder Kontoauszüge kontrolliert.

Später war dann schon ein fixes Team in der Abfüllung und ich war im Laden und Versand tätig. Wir haben auch damals schon Ölpräsentationen und Verkostungen angeboten und ich bin auch viel auf Messen in München, Düsseldorf oder Wien unterwegs gewesen. Während dem Umbau 2012 war unser Verkaufsraum in einem Container untergebracht und die Präsentationen und Verkostungen fanden in einem Zelt statt. Das war eine große Herausforderung, aber ich denke, wir haben es geschafft, die Kunden bestmöglich zu bedienen. Damals habe ich auch eine Ausbildung zur Diät- und Ernährungstherapeutin gemacht, weil für mich gesunde Ernährung sehr wichtig ist und ich in meinem Beruf täglich mit diesem Thema zu tun habe. Als Thema für die Diplomarbeit habe ich dann natürlich Leinöl gewählt.

Vor einigen Jahren wurden Laden und Versand dann nochmals in zwei Bereiche aufgeteilt und seither bin ich ausschließlich im Versand tätig. Außerdem fahre ich noch auf manchmal auf Messen und Verkostungen.


Wenn Du ein Öl wärest: Welches wäre es?

Wahrscheinlich Haselnussöl, weil der Haselstrauch mein Geburtsbaum ist.

 

Was war die größte Anzahl an Geschenken, die du je vor Weihnachten verpackt hast?

Aktuell haben wir einen großen Auftrag mit 1160 Geschenken in Arbeit. Die Geschenke werden auf mehrere Lieferungen aufgeteilt abgerufen. Meist sind es Mengen mit 100-200 Geschenken, wir hatten aber auch schon mal 800 Stück. Teilweise verpacke ich die Geschenke alleine, teilweise machen wir die Aufträge gemeinsam.

 

Was gefällt dir an deinem Job am besten?

Dass er vielseitig und abwechslungsreich ist. Man weiß morgens nie was einen erwartet, wie viele Bestellungen reinkommen und was sonst für Aufgaben anfallen.


Was fasziniert dich an einer Manufaktur?

Das großartige an einer Manufaktur ist, dass der Produzent selbst noch alles in der Hand und den Produktionsvorgang von Anfang bis Ende im Überblick hat. Es wird mit Freude und Begeisterung gearbeitet. Außerdem finde ich es toll, dass wir unsere Kunden mit hochwertigen Produkten versorgen können.

 

 

Wie verbringst du deine Zeit abseits der Ölmühle Fandler?

Am liebsten kümmere ich mich um Haus, Hof und Garten. Ich habe einen sehr großen Garten, wo ich fast alles an Obst und Gemüse was wir brauchen, selbst anbaue. Alles, was im Garten wächst, verarbeite ich auch, koche ein und mache Marmelade. Auch sonst bin ich sehr aktiv gehe wandern, fahre Rad oder im Winter Ski. Außerdem bin ich in zahlreichen Vereinen und verbringe viel Zeit mit meinen Nichten und Neffen und deren Kindern. Langweilig wird mir also nie.


Auf welches Öl könntest Du in Deinem Leben nicht verzichten? 

Da kann ich mich leider nicht auf eines festlegen. Nach so vielen Jahren als Öli möchte ich auf keines verzichten. Hier aber die allerwichtigsten.

Leinöl – weil es mir einfach guttut, meinen Stoffwechsel unterstützt und meinen Körper reibungslos funktionieren lässt.

Kürbiskernöl – weil es wegen seines Aromas und des herrlich nussigen Geschmacks nicht ohne geht.

Hanföl – weil ich es in letzter Zeit für mich entdeckt habe und es momentan sehr gerne verwende.

Macadamianussöl – weil ein Öl für die süßen Genüsse auf keinen Fall fehlen darf.